Schwangerschaft

Mutterkindpass-Gespräch

Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit des MKP Gesprächs. Es wird von der zuständigen Versicherung bezahlt, damit kostenlos und ein guter Zeitpunkt, sich mit der Hebamme zu einem Gespräch zu treffen. Somit besteht die Möglichkeit eines ersten Kennenlernens und auch näheren Infos bzgl. Schwangerschaftsveränderungen, Ernährung, und Geburtsvorbereitung. Ich stehe Ihnen gerne mit Rat und Tat bei den vielen Fragen, die eine Schwangerschaft mit sich bringt zur Seite und habe die nötigen Informationen für Sie.

Geburtsvorbereitung

Es gibt viele Möglichkeiten sich auf die Geburt vorzubereiten. Beim ersten Kind empfehle ich Ihnen sehr, einen Kurs zu besuchen da aus meiner Erfahrung die werdenden Eltern positiv gestärkt und mit großem Selbstvertrauen in die Geburt gehen. Es ist schon wichtig zu wissen: was passiert, wie kann ich mir selber helfen, was kann mein Partner für mich tun, was kann ich an Unterstützung  seitens der Geburtshelfer erwarten  und einfordern. Ich halte Kurse, abwechselnd  mit meinen Kolleginnen, im Eltern Kind Zentrum in Voitsberg sowie auch im Sanatorium Ragnitz ab.  Es gibt ganz viele Möglichkeiten, sich zusätzlich auf die Geburt vorzubereiten, was  ein Thema beim MKP Gespräch darstellt bzw. einzeln im Angebot erläutert wird.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine ganzheitliche Therapieform, die nicht nur lokal am Ort des gesetzten Reizes wirkt, sondern seine Wirkung im gesamten Organismus zeigt. Indikationen für die Behandlung durch die Hebamme sind:

 

Schwangerschaft:

 

  • Übelkeit, Erbrechen in der Frühschwangerschaft
  • Blutdruck
  • Vorzeitige Wehentätikeit
  • Karpaltunnelsyndrom oder Ischias Beschwerden
  • Beeinflussung der Steißlage
  • Unruhe, Angst und seelisches Ungleichgewicht
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur (siehe unten)

 

Geburtsvorbereitende Akupunktur 
 

  • Ab der 36 SSW wird wöchentlich eine Akupunktursitzung durchgeführt. Diese bewirkt offensichtlich den Reifungsprozess des Muttermundes. Das Gewebe wird weicher und öffnet sich unter den Geburtswehen wesentlich leichter. Dadurch kann die Geburtsdauer von 12 Stunden im Durchschnitt auf 6-8 Stunden verkürzt werden.
  • Eine positive Wirkung auf die Wehen Koordination ist auch die Folge, welche die Notwendigkeit von Wehen unterstützender Medikament verringert.



Moxibustion und Akupunktur bei Beckenendlagen
 

  • Durch Moxibustion (Erhitzung des Endpunktes des Blasenmeridanes) in Kombination mit einer Turnübung kommt es zu einer deutlichen Erhöhung der spontanen Drehung zur Schädellage.
  • Beginnend ab der 34. SSW mit Turnübungen bzw. einer Akupunktursitzung und weiteren Instruktionen zum Moxen.

 

Im Wochenbett
 

  • Schmerzhafte Nachwehen
  • Verzögerte Gebärmutterrückbildung
  • Verstopfung
  • Psychische Probleme

 

 


In der Stillzeit
 

  • Schmerzhafter Milcheinschuß
  • Milchstau
  • Beginnende Brustentzündung
  • Mangelnde Milchbildung

 


Kosten pro Sitzung: 30 €

Dauer: etwa 30-45 Minuten

Taping

Die Möglichkeiten des Tapens sind sehr vielfältig.

In der Schwangerschaft hilft es unterstützend bei  

  • Ischiasproblemen
  • Ödemen in den Beinen
  • Kreuzschmerzen
  • Haltungsproblemen
  • schmerzenden Mutterbändern
  • Karpaltunnelsyndrom

Außerdem kann eine Entlastung und Unterstützung der Bauchmuskulatur bewirkt werden

Lasertherapie

Mittels eines Softlasers besteht die Möglichkeit, wunde Brustwarzen, Geburtsverletzungen, und Kaiserschnittnarben  zu behandeln.

Dadurch wird nicht nur die Wundheilung angeregt sondern auch die Schmerzen vermindert.

Die hierfür notwendige Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten habe ich 2016 absolviert.

CSO Therapie

Ist ein Teilbereich der Ostheopathie und eine Ganzkörpertherapie.  Die Behandlung erfolgt über das Cranio Sacrale System, welches aus Schädel, Hirnhäuten, Gehirnflüssigkeit, Wirbelsäule und Becken besteht.
 

Schwangerschaft und Wochenbett:

Dies ist eine physisch und emotional anstrengende Zeit im Leben einer Frau. Mutter und Kind bekommen auf diese Art Unterstützung um sich optimal auf die Geburt und danach vorzubereiten.

Indikationen:

  • Schwangerschaftsbeschwerden
  • Rücken und Beckenprobleme
  • Geburtsvorbereitung
  • Kopfschmerz
  • Verspannung im Nacken und Schulterbereich
  • Verarbeitung früherer traumatischer Geburten
  • Entspannung und Ängste